EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Ford will nun doch nach Mexiko

Ford will nun doch nach Mexiko
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der US-Autohersteller Ford will nun doch in Mexiko produzieren.

WERBUNG

Der US-Autohersteller Ford will nun doch in Mexiko produzieren. Dabei geht es vor allem um den Bau von Elektrofahrzeugen. Bis 2020 will Ford einen vollelektrischen SUV auf den Markt bringen. In einer Begründung des Firmenchefs Jim Farley hieß es, dass die Pläne auch aus Platzgründen geändert würden.

In seinem Werk in Flat Rock im US-Bundesstaat Michigan will Ford hingegen ein"Exzellenz-Zentrum" für selbstfahrende Autos errichten. Nach Angaben des Wall Street Journals will der zweitgrößte US-Autohersteller dort 900 Millionen US-Dollar investieren und rund 850 neue Arbeitsplätze schaffen.

Erst im Januar hatte Ford nach Kritik des US-Präsidenten Donald Trump seine Pläne, ein neues Werk im mexikanischen San Luis Potosi zu errichten, auf Eis gelegt. Trump will mehr US-Jobs in der Autoindustrie und hatte den Unternehmen mit hohen Strafzöllen im Falle einer Verlagerung ihrer Produktionsstätten ins Ausland gedroht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ford-Vorstandschef wird gegangen

Marktwert: Tesla überholt Ford

Trump macht per Twitter Industriepolitik - Ford streicht Werk in Mexiko