Kaliforniens Kampf gegen die Flammen

Kaliforniens Kampf gegen die Flammen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Obwohl sich das Wetter langsam besser, bedroht eins der Großfeuer weiter 15.000 Haushalte in Ventura.

WERBUNG

2017 ist das bislang verheerendste Jahr für Kalifornien: Noch nie sind so viele Menschen bei Bränden ums Leben gekommen. Und "Thomas", das ist eins der 20 schlimmsten Großfeuer in der Geschichte des US-Staates. 

Im Süden der Region kämpfen weiter 4.000 Feuerwehrleute und zahlreiche Helfer gegen die Flammen. Die Brände bewegen sich weiter nach Norden, obwohl sie zuletzt abnahmen.

Am schlimmsten ist die Lage in Ventura, nördlich von Los Angeles. Dort bedrohen die Feuer weiter 15.000 Gebäude. 540 liegen bereits in Schutt und Asche.

Seit einer Woche halten die Brände mittlerweile an. Am Freitag machte US-Präsident Donald Trump den Weg für Unterstützung aus anderen US-Staaten frei.

Die Hoffnung wächst, "Thomas" dank besserer Wetterbedingungen in den Griff zu bekommen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Brände in Kalifornien: Notstand für San Diego

Kalifornien: Starker Wind facht Waldbrände an

Brände in Kalifornien: Die Zahl der Opfer steigt