Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Trauer in Sotschi ein Jahr nach Flugzeugabsturz

Trauer in Sotschi ein Jahr nach Flugzeugabsturz
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Jahr nach dem Absturz eines Militärflugzeugs über dem schwarzen Meer, bei dem 92 Menschen ums Leben gekommen sind, trauern Menschen im russischen Sotschi um die Opfer. Keiner der Passagiere hatte überlebt. Unter den Getöteten waren Sänger des berühmten Alexandrow-Ensembles, Elizaveta Glinka, die Leiterin einer russischen Hilfsorganisation, sowie Journalisten, Militärs und Beamte.

Die Maschine der Luftwaffe war auf dem Weg nach Syrien, wo Mitglieder des Alexandrow- Ensembles ein Konzert für russische Soldaten geben sollten. Zwei Minuten nach dem Start, war das Flugzeug im südrussischen Sotschi vom Radar verschwunden. Die Absturzstelle befindet sich etwa 1,5 Kilometer vor der Küste.