Eilmeldung

Eilmeldung

Langsame iPhones: Apple entschuldigt sich

Sie lesen gerade:

Langsame iPhones: Apple entschuldigt sich

Langsame iPhones: Apple entschuldigt sich
@ Copyright :
REUTERS/Eduardo Munoz
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Eklat um die gedrosselte Leistung von iPhones mit abgenutzten Batterien hat sich der Technologieriese Apple nun bei seinen Nutzern entschuldigt.

Apple teilte in einer Erklärung mit: "Wir haben nie irgendetwas unternommen, was künstlich die Lebensdauer von irgendeinem Apple-Produkt verkürzt oder das Nutzererlebnis verschlechtert, um Upgrades anzukurbeln - und würden dies auch niemals tun."

Es gehe dem Konzern vor allem darum, Geräte länger nutzbar zu machen. Batterien alterten grundsätzlich. Einige Umstände wie zum Beispiel eine zu warme Umgebung würde die Batterie noch schneller altern lassen.

Der Konzern verstehe jedoch, dass sich viele Kunden hintergangen fühlten. Um zu zeigen, dass es Apple auch wirklich leidtut, hat die Firma entschieden, den Preis für einen nötigen Akkuwechsel außerhalb der Garantiezeit nun um 50 Dollar zu senken. Dieses Angebot gilt für das iPhone 6 und spätere Modelle, bis Ende 2018. Preise für Europa wurden zunächst nicht bekannt gegeben. In Deutschland kostete eine von Apple-Leistungen nicht abgedeckte Batterie-Reparatur bisher 89 Euro.

Außerdem will das Unternehmen seine Nutzer nun mehr informieren: Ein Update des Mobil-Betriebssystems iOS solle es den Verbrauchern ab Anfang 2018 ermöglichen, mehr Informationen über den Zustand ihrer iPhone-Batterie zu bekommen.

Messwerte hatten ergeben, dass die Spitzenleistung des Prozessors eines iPhones mit altem Akku gedrosselt ist. Nach einem Batteriewechsel kommt diese aber wieder auf normales Niveau zurück.

Das sorgte für zahlreiche Beschwerden und Klagen vonseiten der Verbraucher. Die Kunden haben Apple unter anderem vorgeworfen, sie nicht ausreichend über den möglichen Akkuwechsel und eine Beschleunigung des Iphones informiert zu haben. Ein Batteriewechsel sei schließlich günstiger als ein neues Gerät.