Eilmeldung

Russland blockiert Messenger-Dienst Telegram

Russland blockiert Messenger-Dienst Telegram
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Russische Behörden blockieren den Messenger-Dienst Telegram. Apple und Google sind aufgefordert, die Telegram-Anwendung aus ihren App-Stores zu entfernen.

Ein russisches Gericht hatte in der vergangenen Woche im Streit um die Herausgabe von Daten die Sperre des international beliebten Chatdienstes Telegram in Russland angeordnet.

Das Gericht folgte damit dem Antrag russischer Behörden, der Zugriff auf die Verschlüsselung des Chatdienstes gefordert hatte.

Die Behörden vermuten, dass Terroristen den Dienst bei der Planung von Angriffen nutzen. Die Sperre soll erst aufgehoben werden, wenn Telegram alle geforderten Daten an den Geheimdienst FSB weiterleitet.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.