EU-Reform: Merkel kündigt "starkes Paket" an

Angela Merkel in Berlin
Angela Merkel in Berlin Copyright REUTERS/Hannibal Hanschke
Von Christoph Wiesel mit DPA, Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die deutsche Bundeskanzlerin will mehr Tempo bei den EU-Reformen. Zum Juni hin werde Deutschland gemeinsame Positionen mit Frankreich erarbeiten.

WERBUNG

In der EU-Reformdebatte hat Angela Merkel ein "starkes Paket“ angekündigt. Zum Juni hin werde Deutschland mit Frankreich gemeinsame Positionen erarbeiten, so die CDU-Politikerin nach der Rede des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron im EU-Parlament.

Die Reformen in der Europäischen Union dürften nicht auf die Wirtschafts- und Währungsunion beschränkt bleiben, sagte Angela Merkel. Ebenso wichtig seien eine gemeinsame Asylpolitik, die Finanzplanung für die nächsten Jahre, Zusammenarbeit in der Außen- und Verteidigungspolitik sowie die wissenschaftliche Kooperation.

In Finanzfragen ist eine gemeinsame Position zuletzt wieder in die Ferne gerückt. Das CDU-Präsidium hatte sich am Montag vor allem gegen einen Euro-Zonen-Haushalt ausgesprochen. Auch hinsichtlich des europäischen Sicherungsfond äußerte man sich kritisch. Beides sind Kernanliegen von Emmanuel Macron.

Am Donnerstag kommt der französische Präsident für Gespräche nach Berlin. Noch vor dem EU-Gipfel Ende Juni in Brüssel soll zudem ein deutsch-französisches Ministertreffen stattfinden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gita Gopinath: IWF-Vizechefin erhält Preis des Kiel Institute for the World Economy

Intel baut Chipfabriken in Magdeburg, Bund schießt 10 Milliarden zu

Spanien will Goldenes Visum abschaffen