Eilmeldung
19 Jahre nach Columbine: Schüler protestieren gegen Waffengewalt

In den USA haben Tausende Schüler den Unterricht verlassen, um gegen Waffengewalt zu protestieren - am 19. Jahrestag des Amoklaufs von Columbine. Am 20. April 1999 hatten dort zwei Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen erschossen. Die meisten Protestteilnehmer waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht geboren. Aufgerufen zu der Aktion hatten Schüler der Marjory Stoneman High School in Parkland im US-Bundesstaat Florida. Dort hatte ein 19-Jähriger am Valentinstag 19 Menschen erschossen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.