Zum vierten Mal Präsident: Putin vor erneuter Vereidigung

Putin bei einer Zeremonie in Moskau
Putin bei einer Zeremonie in Moskau Copyright Sergei Ilnitsky/Pool via REUTERS
Von Christoph Wiesel mit DPA, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Insgesamt 14 Jahre lang stand Wladmir Putin schon an der Spitze des größten Landes der Welt. Nun wird er zum vierten Mal als Präsident Russlands vereidigt.

WERBUNG

Insgesamt 14 Jahre lang stand Wladmir Putin schon an der Spitze des größten Landes der Welt. Nun wird er im Kreml in Moskau zum vierten Mal als Präsident von Russland vereidigt.

Mit einem Rekordergebnis hatte Putin im März die Präsidentschaftswahl gewonnen. Mehr als 76 Prozent stimmten für ihn. Von den Herausforderern erreicht nur der Kommunist Pawel Grudinin mehr als zehn Prozent der Stimmen.

Putin bleibt damit sechs weitere Jahre Präsident - bis 2024. Für seine Anhänger verkörpert er vor allem Stabilität, Sicherheit und die wiedergewonnene Größe Russlands.

Doch der Beginn von Putins neuer Amtszeit wird durch den harten Einsatz der Polizei gegen Oppositionelle überschattet. Bei Protesten wurden am Wochenende in Russland 1600 Demonstranten festgenommen - darunter der Kremlkritiker Alexey Nawalny. Am Puschkinplatz in Moksau zerrte ihn die Polizei aus der Menge. Auch weitere Demonstranten führte die Polizei unter Einsatz von Schlagstöcken ab. Gepanzerte Einheiten räumten schließlich den Platz.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Lasst mich endlich meinen Sohn sehen": Nawalnys Mutter zieht vor Gericht

Russland verbietet US-Sender Radio Free Europe/Radio Liberty

Video: Nawalnys Mutter fordert von Putin die Herausgabe des Leichnams