Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Ortega: "Neuwahlen öffnen die Tür zur Anarchie"

Ortega: "Neuwahlen öffnen die Tür zur Anarchie"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach Monaten der Proteste mit mehr als 350 Toten hat Nicaraguas Präsident Daniel Ortega euronews ein Interview zur Lage in seinem Land gegeben. Der 72-Jährige ist seit 2006 Staatschef. Auch wegen des gewaltsamen Vorgehens gegen die Demonstranten fordern seine Gegner Ortegas Rücktritt.

Auch danach hat euronews-Journalist Oscar Valero den Präsidenten gefragt.

Oscar Valero - euronews: "Haben Sie nicht daran gedacht zurückzutreten oder Neuwahlen auszurufen?"

Daniel Ortega, Präsident von Nicaragua: "Das hat es in Mittelamerika noch nie gegeben, selbst in Kolumbien beim Friedensprozess haben sie nicht daran gedacht. Bei all dem Blutvergießen in Zentralamerika."

Oscar Valero: "Sie denken also nicht mal daran"

Daniel Ortega: "Nein, das tue ich nicht."

Oscar Valero: "Also: Sie oder Chaos?"

Daniel Ortega: "Dieser Weg, der der Neuwahlen öffnet die Tür zur Anarchie."

Das gesamte Interview gibt es am Dienstagabend auf euronews.