Eilmeldung

Eilmeldung

Hitzewelle in Frankreich: Freiwillige versorgen Obdachlose mit Wasser

Sie lesen gerade:

Hitzewelle in Frankreich: Freiwillige versorgen Obdachlose mit Wasser

Hitzewelle in Frankreich: Freiwillige versorgen Obdachlose mit Wasser
Schriftgrösse Aa Aa

Die Hitzewelle in Frankreich trifft die Obdachlosen am stärksten.

Die hohen Temperaturen sind für obdachlose Menschen eine genau so große Herausforderung wie die Kälte.

Die Menschen versuchen sich zu schützen, indem sie sich in den Schatten setzen. An den Wochenenden müssen sie jedoch den ganzen Tag draußen verbringen, da die Obdachlosenheime geschlossen sind.

Hilfsvereine und Freiwillige unterstützen die Obdachlosen, indem sie sie mit Wasser versorgen.

Auch Taxi-Fahrer helfen mit und fahren in ganz Paris umher, um die Menschen auf der Straße mit Wasser zu versorgen.

Über Twitter rufen junge Menschen zudem zum MItmachen an der Hilfsaktion auf.

Laut einer Hilfsorganisation seit das Wichtige, Unterkünfte einzurichten und nicht nur einen Schlafplatz. Den Menschen müsse bei der Suche einer langfristigen Unterkunft geholfen werden. Man müsse diesem gesellschaftlichen Problem begegnen.

Noch verfüge Paris über ausreichend Vorräte. Denn man habe aus der großen Hitzewelle 2003 gelernt. Damals starben in Frankreich mehr als 19.000 Menschen.