Eilmeldung

Eilmeldung

Mindestens zwei Tote bei neuem Erdbeben in Indonesien

Sie lesen gerade:

Mindestens zwei Tote bei neuem Erdbeben in Indonesien

Mindestens zwei Tote bei neuem Erdbeben in Indonesien
Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Wochen nach dem verheerenden Erdbeben mit 460 Toten haben erneut zwei starke Erdstöße die indonesische Ferieninsel Lombok erschüttert.

Dabei sind nach Angaben der nationalen Zivilschutzbehörde, mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen.

Zunächst wurde ein Erdstoß der Stärke 6,5 gemessen, später folgte ein Beben der Stärke 6,9.

Die Erdstöße haben schwere Schäden an Gebäuden verursacht und auf der ganzen Insel für Stromausfall gesorgt. Das Epizentrum lag 62 Kilometer nordöstlich der Provinzhauptstadt Mataram in 20 Kilometern Tiefe.

Bei dem schweren Beben Anfang August waren mindestens 460 Menschen getötet und rund 7800 verletzt worden. Mehr als 417 000 Menschen wurden aus ihren Häusern vertrieben.

Der Schaden dieses Bebens, das wie der jüngste Erdstoß eine Stärke von 6,9 hatte, übersteigt nach Schätzungen der Behörde voraussichtlich einen Betrag von 500 Millionen US-Dollar.