"Manghkut": Aufräumarbeiten auf den Philippinen und in Hongkong

"Manghkut": Aufräumarbeiten auf den Philippinen und in Hongkong
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf den Philippinen suchen Rettungskräfte nach dem Erdrutsch in Folge von Taifun Mangkhut weiter nach Überlebenden. In Hongkong haben die Aufräumarbeiten begonnen.

WERBUNG

Auf den Philippinen suchen Rettungskräfte nach dem Erdrutsch infolge von Taifun Mangkhut weiter nach Überlebenden. In Itogon im Norden des Inselstaats waren laut dem Bürgermeister der Stadt 40 bis 50 Menschen in einer Bergarbeiter-Unterkunft verschüttet worden. Er gehe davon aus, dass es keine Überlebenden gebe. Die Regierung bestätigte den Tod von mehr als 60 Menschen, seit dem der Taifun die Philippinen am Samstag erreichte.

Auch in Hong Kong gehen die Aufräumarbeiten nach den Verwüstungen weiter. "Mangkhut" hatte die chinesische Sonderverwaltungszone sowie große Teile der chinesischen Südküste am Sonntag erreicht. Chinesischen Medien zufolge wurden Hunderte Flüge in der Region gestrichen und mehr als 2,4 Millionen Menschen in Sicherheit gebracht. In China wurden drei Menschen von Bäumen erschlagen. Ein Mensch starb, als ein Gebäude einstürzte, so der Katastrophenschutz.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Es passiert jeden Tag": Chinas Geheimpolizei verfolgt Chinesen in der EU

Scholz in China: Sorgen deutscher Unternehmen und Ukraine-Krieg auf der Agenda

"Rücksichtslose Verzerrung": China erbost über EU-Untersuchung zu grüner Industrie