Eilmeldung

Eilmeldung

Amateur-Europameisterin Barquín auf dem Golfplatz erstochen

Sie lesen gerade:

Amateur-Europameisterin Barquín auf dem Golfplatz erstochen

Amateur-Europameisterin Barquín auf dem Golfplatz erstochen
Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Wochen nach ihrem Titelgewinn bei den Amateur-Europameisterschaften ist die 22-jährige spanische Golferin Celia Barquín am helllichten Tage beim Training erstochen worden.

Dazu der Polizeibeamte Geoff Haff:

"Jedes Verbrechen ist beunruhigend, aber besonders, wenn es am helllichten Tag auf der Mitte des Fairways passiert. Wir sind wirklich überrascht, dass wir keine Zeugen haben".

Als Tatverdächtiger wurde ein Obdachloser festgenommener, der im Wald neben dem Golfplatz lebt. Barquín studierte Bauingenieurwesen an der Universität von Iowa, Trainer Jamie Pollard und Christie Martens sind geschockt:

"Sie war die Beste. Sie hat sich sehr um andere gekümmert. Sie war sehr kämpferisch, wie eine echte Spanierin. Sie hat das wirklich in unser Team gebracht. Egal was es war und wenn es nur um einen Schlag ging, sie fand immer einen Weg, um zu konkurrieren. Zur gleichen Zeit war sie so fürsorglich, sie war war immer für einen da, wenn etwas nicht in Ordnung war".

"Die Ironie des Ganzen ist, dass wir sie am Samstag als Athletin des Jahres 2018 geehrt haben. Eine Auszeichnung, die sie während ihrer Zeit hier verdient hat. Aber mit Sicherheit hat sie auch international ganz besonderes geleistet.

"Ich war nicht dabei, aber die Angestellten der Universität haben mir erzählt, dass sie vor Ehrfurcht in Tränen ausgebrochen ist, als sie erfahren hat, dass sie die Auszeichnung als beste Athletin der Universität bei einem Footballspiel vor 60000 Menschen erhält. Sie war eine ganz besonderere junge Frau".