Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Mindestens 29 Tote und 60 Vermisste nach Erdrutsch auf Philippinen

Mindestens 29 Tote und 60 Vermisste nach Erdrutsch auf Philippinen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach einem großen Erdrutsch auf den Philippinen haben Rettungsmannschaften 29 Tote geborgen.

Mindestens 60 Menschen werden nach offiziellen Angaben noch vermisst, nachdem starke Regenfälle infolge des Taifuns "Mangkhut" im Dorf Tinaan in der Provinz Cebu, knapp 570 Kilometer südlich von Manila, den Erdrutsch ausgelöst hatten.

In anderen Teilen der Philippinen starben bei Überschwemmungen und Erdrutschen mindestens 95 Menschen.

Präsident Rodrigo Duterte besuchte Naga und kondolierte den Familien der Opfer. Laut Präsidentenberater Christopher Go veranlasste Duterte, die medizinische Versorgung der Überlebenden sowie Unterstützung bei der Beisetzung der Todesopfer sicherzustellen.