Eilmeldung

Eilmeldung

Nepals neueste "lebende Göttin" erstmals in Öffentlichkeit

no comment

Nepals neueste "lebende Göttin" erstmals in Öffentlichkeit

Nepals neueste "lebende Göttin" namens Kumari trat am Montag erstmals bei einem religiösen Fest in Kathmandu auf. Die vierjährige Trishna Shakya wurde im vergangenen Jahr nach jahrhundertealter Tradition gesalbt. Die Rolle der lebenden Göttin verlangt, dass sie in einem Tempel und außerhalb ihres Familienhauses leben muss, bis sie die Pubertät erreicht. Sie wird vom Tempelpersonal bedient, kann den Tempel nur 13 Tage im Jahr zu religiösen Festen verlassen, und ihre Füße dürfen den Boden nicht berühren. Einen Blick auf Kumari zu erhaschen, wenn sie den Tempel verlässt, gilt als Glücksfall. Sie wird von vielen als Inkarnation der mächtigen Gottheit Kali betrachtet und bis zur Menstruation verehrt, woraufhin sie zur Familie zurückkehren muss und eine neue gewählt wird.

Kritiker hingegen sagen, dass dem Kind ein normales Leben verwehrt wird und die Praxis ihre grundlegenden Menschenrechte verletzt.

Mehr no comment