EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

USA: Unbekannter soll bei Erdogan-Gegner Gülen eingebrochen sein

USA: Unbekannter soll bei Erdogan-Gegner Gülen eingebrochen sein
Copyright 
Von Euronews mit dpa, Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein Unbekannter soll in den US-Wohnsitz des Erdogan-Gegners Gülen eingebrochen sein.

WERBUNG

Ein Unbekannter soll in den US-Wohnsitz des islamischen Predigers Fethullah Gülen eingedrungen sein.

Der Sprecher eines gülennahen Verbands sagte, der Eindringling sei möglicherweise bewaffnet gewesen.

Ein Wachmann habe einen Schuss abgegeben.

Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

Der 79 Jahre alte Gülen lebt seit gut 20 Jahren in den USA.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan macht ihn für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich.

Er verlangt von den USA, den von Ankara als Terrorist eingestuften Prediger auszuliefern.

Washington lehnt das bisher ab.

Auch von Deutschland verlangt Erdogan, gegen die Gülen-Bewegung vorzugehen.

Seit dem gescheiterten Putsch wurden in der Türkei fast 80.000 Gülen-Anhänger verhaftet.

140.000 weitere wurden aus dem Staatsdienst entlassen oder vom Dienst suspendiert.

Erst am Montag wurde Gülens Bruder Kutbettin in der Türkei zu mehr als zehn Jahren Haft verurteilt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gülen angeklagt: Massenprozess nach Putschversuch in der Türkei

Erdogan pocht auf Auslieferung Gülens durch USA

Putschversuch in der Türkei: Prediger Gülen weist Vorwurf der Drahtzieherschaft zurück