Eilmeldung

Eilmeldung

Ethnische Spaltung in Lettland: Sieg der pro-russischen Opposition?

Sie lesen gerade:

Ethnische Spaltung in Lettland: Sieg der pro-russischen Opposition?

Ethnische Spaltung in Lettland: Sieg der pro-russischen Opposition?
Schriftgrösse Aa Aa

Parlamentswahlen in Lettland: Ob die pro-russische Harmonie-Partei in der zukünftigen Regierung vertreten sein wird und wie viele Stimmen die neue populistische Partei KPV.LV erreichen wird, das sind die beiden größten Fragen an diesem Wahltag. Es wird erwartet, dass das neue Parlament stark fragmentiert wird. Sogar sieben Parteien könnten die 5-Prozent-Marke überschreiten.

"Wir brauchen junge Politiker"

Umfragen zeigen, dass rund ein Viertel der Wähler bis zuletzt unentschlossen waren. Trotz des jüngsten Wirtschaftswachstums, der niedrigen Arbeitslosigkeit und den begonnenen Reformen sind die Letten der Korruptionsskandale müde, sie brauchen neue Gesichter in der Politik. Das verschafft den Populisten den größten Vorteil, sie werden wohl für eine Überraschung sorgen.

Wir haben uns bei einigen Wählern in Riga umgehört:

Vitaly Terentyev: "Ich stimme für junge Politiker, weil wir etwas ändern müssen, wir brauchen junge Menschen, nicht alte."

Digna Araciborska: "Ich habe für Veränderung gestimmt, damit neue Leute in der Politik mitmischen können."

Ethnisches Wahlverhalten in Lettland

Mehr als zwei Jahrzehnte nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ist das Wahlverhalten in Lettland immer noch ethnisch geprägt: Während die russischsprachige Bevölkerung hauptsächlich für die Harmonie-Partei stimmt, und ihr dadurch vermutlich zum Sieg verhilft, sind die lettischsprachigen Stimmen auf viele Parteien verteilt.

"Auch das unvorhersehbare Wahlergebnis der Populisten könnte die bisherige politische Ordnung grundlegend verändern", fügt Euronews-Korrespondent Janis Laizans hinzu.