Eilmeldung

Eilmeldung

Trumps Triumph: Kavanaugh an Supreme Court berufen

Sie lesen gerade:

Trumps Triumph: Kavanaugh an Supreme Court berufen

Trumps Triumph: Kavanaugh an Supreme Court berufen
Schriftgrösse Aa Aa

Allen Missbrauchsvorwürfen zum Trotz ist Brett Kavanaugh als Richter ans höchste US-Gericht aufgerückt. Der US-Senat hatte Kavanaugh am Samstag mit knapper Mehrheit als Richter für den Obersten Gerichtshof bestätigt, kurz darauf wurde er vereidigt. US-Präsident Donald Trump triumphiert angesichts der Berufung seines Kandidaten.

Vor Anhängern in Kansas sprach Trump von "einem gewaltigen Sieg für unsere Nation, unser Volk und unsere geliebte Verfassung".

Außerdem sagte der Präsident: "Ich möchte unseren großartigen, republikanischen Senatoren danken, dass sie sich von der schamlosen, zerstörerischen politischen und persönlichen Attacken nicht beeinflussen ließen."

Sexueller Übergriff: Kavanaugh 'verwechselt'

Kavanaugh war extrem unter Druck geraten, nachdem mehrere Frauen, darunter die Psychologie-Professorin Christine Blasey Ford, ihm sexuelle Übergriffe vorgeworfen hatten. Kavanaugh bestreitet die Anschuldigungen. Trump erklärte am Samstag, er sei zu "100 Prozent" sicher, dass Ford Kavanaugh mit jemand anderem verwechselt habe.

Das Ergebnis ist trotz des knappen Ausgangs ein großer innenpolitischer Sieg für Trump. Kavanaugh ist bereits der zweite konservative Richter, den er an das wichtige Gericht berufen konnte.

Im vergangenen Jahr hatte er Neil Gorsuch ernannt. Trump nutzte seinen Erfolg für einen flammenden Aufruf, bei den Kongresswahlen am 6. November für die Republikaner zu stimmen.