Eilmeldung

Eilmeldung

Eklat um "Nazi-Debatte" im Europäischen Parlament

Sie lesen gerade:

Eklat um "Nazi-Debatte" im Europäischen Parlament

Eklat um "Nazi-Debatte" im Europäischen Parlament
Schriftgrösse Aa Aa

Der konservative britische Abgeordnete Syed Kamall hat mit einem Nazi-Vergleich für einen Eklat im Europäischen Parlament gesorgt - gefolgt von einer Serie von zumindest unglücklichen historischen Vergleichen.

Wenn man über Rechtsextremismus spreche, müsse daran erinnert werden, dass die Nazis Nationalsozialisten waren, also einer Form des Sozialismus angehörten, dozierte Kamall.

Daraufhin kam es in den Reihen der Sozialdemokraten und Sozialisten zu wütenden Reaktionen.

Kamall entschuldigte sich später, doch dann entbrannte ein anderer Streit.

Parlamentspräsident Antonio Tajani erklärte, niemand im Hause sei nostalgisch über die Diktaturen den Nazis und der Stalinisten, diese Systeme hätten tiefe Wunden der Zerstörung auf dem Kontinent hinterlassen. Diese Formen der Diktatur seien dank der Europäischen Union überwunden.

Darauhin ein Raunen und Gelächter im Plenum.

Das sei nicht zum Lachen - Gelächter sei die letzte Flucht der Dummen, so Tajani.

Worauf der nationalistische britische Abgeordnete Nigel Farage erklärte, Tajanis Bemerkung sei nicht nur lächerlich, sondern eine Beleidigung für die USA.