Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

E-Mail-Affäre um Ivanka Trump

E-Mail-Affäre um Ivanka Trump
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ivanka Trump hat nach Angaben der "Washington Post", Hunderte dienstliche E-Mails von einem privaten E-Mail-Konto aus verschickt und damit gegen Vorgaben des Weißen Hauses verstoßen.

US-Präsident Donald Trump hat seine Tochter als Beraterin ins Weiße Haus geholt. Die E-Mail-Praxis seiner Tochter ist für Trump heikel, da er seiner Konkurrentin im Präsidentschaftswahlkampf 2016, Hillary Clinton, die Nutzung eines privaten Mail-Kontos für dienstliche Belange in höchst angriffslustiger Weise vorgehalten hatte.

Das FBI ermittelte deswegen, kam aber im Sommer 2016 zu dem Schluss, dass die Demokratin sich nicht strafbar gemacht hatte.