Eilmeldung

Trump und der Truthahn - die 10 besten Fotos

Trump und der Truthahn - die 10 besten Fotos
Copyright
REUTERS/Jonathan Ernst
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

"Ich habe noch nie einen so schönen Truthahn gesehen!" Das sagte US-Präsident DonaldTrump vor der Begnadigung über "Peas". Die beiden Truthähne "Peas" (Erbsen) und "Carotts" (Karotten) dürfen sich im Park einer US-Universität tummeln.

Denn wie alle Jahre wieder hat der US-Staatschef sie vor dem Ofen gerettet. Die beiden werden nicht zu Thanksgiving verspeist.

Bei der Benadigunszeremonie im Rosengarten des Weißen Hauses waren auch First Lady Melandia Trump sowie Trump Tocher Ivanka und Schwiegersohn Jared Kushner mit ihren drei Kindern dabei. Trump-Vorgänger Barack Obama hatte seine kleinen Neffen eingeladen, weil seine Töchter nicht mehr dabeisein wollten. Auch Trumps Sohn Bannon erschien nicht zu dem Spektakel.

Der Präsident pflegt mit der Begnadigung eine Tradition mit mehr als 100 Jahre alten Wurzeln. Seit dem 19. Jahrhundert erhält die Präsidentenfamilie vor dem Feiertag zwei besonders prächtige Vögel.

Präsident Abraham Lincoln (1861 bis 1865) soll nach Angaben des Weißen Hauses auf Bitten seines Sohnes das erste Mal einen Truthahn begnadigt haben.

Vor der diesjährigen präsidialen Zeremonie am Dienstag waren die beiden Tiere im Willard-Hotel untergebracht, einem Fünf-Sterne-Hotel in der Nähe des Weißen Hauses. Beide sind rund 20 Kilo schwer und hören einem Tweet des Weißen Hauses zufolge gerne Musik von Elvis Presley und dem Countrysänger Brad Paisley. Das Weiße Haus ließ online darüber abstimmen, welcher der beiden Truthähne begnadigt werden solle. Dies sei allerdings als Scherz gemeint gewesen, sagte Trump. Schließlich schenkte er am Ende beiden Tieren das Leben.

REUTERS
Der entscheidende Moment: Peas wird begnadigtREUTERS
REUTERS
Melania Trump an der Seite ihres MannesREUTERS
REUTERS
Trotz E-Mail-Affäre offenbar gut gelaunt: Ivanka TrumpREUTERS
REUTERS
Trump-Enkelkinder Arabella, Theodore und Joseph KushnerREUTERS
REUTERS
Trump streichelt das "schöne Tier"REUTERS
REUTERS/Jonathan Ernst
Joseph, Arabella und Theodore Kushner mit der MamaREUTERS/Jonathan Ernst
REUTERS/Jonathan Ernst
Da kommt der Truthahn ganz nahREUTERS/Jonathan Ernst
REUTERS/Leah Millis
Ein bisschen windig war es schonREUTERS/Leah Millis
REUTERS
Nun darf der Truthahn im Park lebenREUTERS
REUTERS
Die Beamten hatten einige MüheREUTERS
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.