Eilmeldung

Eilmeldung

Auf Kramp-Karrenbauers (CDU) Spuren im Saarland

Sie lesen gerade:

Auf Kramp-Karrenbauers (CDU) Spuren im Saarland

Auf Kramp-Karrenbauers (CDU) Spuren im Saarland
Schriftgrösse Aa Aa

Annegret Kramp-Karrenbauer ist die nächste CDU-Vorsitzende – wenn es nach der gesamten Anhängerschaft der Partei geht, sagen Umfragen („Stuttgarter Zeitung“). Eine mögliche Vorentscheidung für eine spätere Kanzlerkandidatur, wenn Angela Merkel 2021 aufhört.

Und wofür steht "AKK"?

Kristina Dunz hat ein Buch über sie geschrieben („Ich kann, ich will und ich werde“, Propyläen, 2018):

„Frau Kramp-Karrenbauer ist eine sehr bodenständige Politikerin. Sie ist aber auch eine Politikerin, die sehr gut Herz und Verstand verbinden kann, die warmherzig rüberkommen kann, aber bei Entscheidungen, bei Positionen, die sie lange vertritt, dann zu Entscheidungen zu kommen- da ist sie sehr zielstrebig. Das macht sie mit Biss und da lässt sie sich auch nicht so schnell beirren.“

BERGBAUSTADT PÜTTLINGEN

Eine Spurensuche in der Bergbaustadt Püttlingen im Saarland nahe der französischen Grenze, wo Annegret Kramp-Karrenbauer aufwuchs und bis heute mit ihrer Familie wohnt.

Hier begann sie ihre politische Karriere, bevor sie 2011 Ministerpräsidentin des Saarlandes wurde und im Februar 2018 Generalsekretärin der CDU.

In der Stadt mit rund 20 000 Einwohnern kennt sie jeder.

Irena Ziegler

Irena Ziegler, Taxifahrerin:

„Sie ist immer sehr freundlich, wenn sie einkaufen geht. Sie war sehr oft im Wasgau- Verbrauchermarkt, wo ich sie gesehen habe. Und wenn sie so rumläuft: Immer normal, wie jeder andere auch.“

Peter Müller

Peter Müller, CDU Püttlingen:

„Sie ist eine geradlinige Frau, wie man das so sagt. Aber sie ist auch eine ehrliche Person."

Josef Hering

Josef Hering, Püttlinger Bürger:

"Sie wird zu mächtig. Sie will zu mächtig werden. Ich finde es nicht so gut."

Kramp-Karrenbauer ist Merkels bevorzugte Kandidatin für die Übernahme des CDU-Vorsitzes. Sie wird manchmal sogar als Mini-Merkel karikiiert. Das heißt allerdings nicht, dass sie unbedingt immer auf Merkel-Linie liegt.

Daniel Kirch

Daniel Kirch, Chefkorrespondent Landespolitik der Saarbrücker Zeitung:

„Sie kommt aus einem sozial- katholischen Milieu in Püttlingen, aus dem Bergarbeitermilieu. Und ist zugleich in gesellschaftlichen Fragen – Migration, Lebensschutz, Integration, beim Thema „Ehe für alle“, also gleichgeschlechtliche Ehe - ist sie konservativ. Sie hat allerdings auch in der Gesellschaftspolitik mitunter sehr liberale Ansichten, wenn es beispielsweise um Frauenrechte geht."

Jona Källgren

Jona Källgren, Euronews:

„Die CDU-Delegierten werden am Freitag in Hamburg abstimmen. Und dann werden wir wissen, ob das kleine Püttlingen hier die Heimatstadt der nächsten CDU-Votrsitzenden ist.“