Endspiel im dritten Anlauf: River gewinnt die Copa

Endspiel im dritten Anlauf: River gewinnt die Copa
Copyright Reuters/Paul Hanna
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach Ausschreitungen war das Finale der Copa Libertadores von Buenos Aires nach Madrid verlegt worden: Dort setzte sich River Plate mit 3:1 gegen die Boca Juniors durch.

WERBUNG

Die Anhänger von River Plate im Jubelrausch: Ihre Mannschaft hat die Copa Libertadores gewonnen. Im Rückspiel in Madrid setzte sich River gegen den Erzrivalen Boca Juniors mit 3:1 nach Verlängerung durch. Die Austragung des Finalrückspiels war zuvor wegen Ausschreitungen zweimal verschoben und letztlich von Buenos Aires nach Madrid verlegt worden.

Er sei unglaublich glücklich und könne es noch gar nicht glauben, sagt ein Mann. Eine Frau jubelt: „Das ist eine riesige Freude. Jetzt fällt die Last ab, in den vergangenen Wochen kaum geschlafen zu haben, keine Stimme mehr zu haben und mehrere Tage lang bei der Arbeit gefehlt zu haben. Ich wäre auch zu den beiden abgesagten Spielen gegangen, die Freude ist riesig!"

Im Boca-Lager sah das logischerweise anders aus: Hier herrschte Frust. Für eine Anhänger der Mannschaft war Trainer Guillermo Barros Schelotto schuld an der Niederlage: „Ich bin über die Auswechselungen und die Fehler des Trainers sehr enttäuchscht."

Trotz der kurzfristigen Verlegung nach Madrid war die Partie Bernabeu-Stadion gut besucht: 62.000 Zuschauer ließen sich das Spiel nicht entgehen. Wer für River war, für den wurde es eine lange Nacht. 4000 spanische Polizisten sorgten für die Sicherheit, Ausschreitungen wurden keine gemeldet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Argentiniens Studierende protestieren gegen Geldkürzungen

Argentinien: Polizei geht hart gegen Demonstranten vor

Korruptionsvorwürfe: Spaniens Ex-Verbandschef Rubiales festgenommen