Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Feuer & Schwert: Madrider Frisör revolutioniert das Haareschneiden

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Feuer & Schwert: Madrider Frisör revolutioniert das Haareschneiden

Der Madrider Friseur Alberto Olmedo ist ein Unikum in seiner Branche. Statt herkömmlicher Haarschneidetechniken nutzt er Flammen und Schwerter. Dem traditionellen Haareschneiden hat er abgeschworen - unzufrieden mit dem Schnitt und der Abstufung durch die Schere.

Die tolle Form der Frisuren fiel dem studierten Kunsthistoriker schon auf Renaissance-Gemälden auf - nach einiger Recherche fand er heraus, dass die damaligen Barbiere Dolche dafür verwendet hatten.

Der 54-Jährige arbeitet seit rund zehn Jahren an der Perfektionierung seiner ausgefeilten Schneidetechnik mit Schwertern und Flammen - und sein Salon ist immer gut besucht.

Der Umgang mit 30 Zentimeter lange Klingen oder Krallen wie aus dem Film "Wolverine" sind für ihn ein Leichtes - sein Arsenal an Haarschneidewaffen lässt er in dem als Klingenmacherstadt bekannten spanischen Ort Toledo schmieden.

Auch gegenüber Neuerungen zeigt sich Olmedo aufgeschlossen: Demnächst will er mit Hilfe von hochpräziser Lasertechnik fantastische Frisuren zaubern.