Eilmeldung

US-Abgeordnetenhaus in demokratischer Hand

US-Abgeordnetenhaus in demokratischer Hand
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach ihrem Wahlsieg im November haben die US-Demokraten formell die Macht im Abgeordnetenhaus übernommen.

Die Demokratin Nancy Pelosi wurde nach der Zusammenkunft des Parlamentes als Nachfolgerin des Republikaners Paul Ryan zur Vorsitzenden gewählt.

Damit verlieren die konservativen Republikaner von US-Präsident Donald Trump erstmals nach acht Jahren ihre Vormachtstellung in der Kammer.

Der Wechsel im Repräsentantenhaus kommt inmitten eines teilweisen Regierungsstillstandes in den USA. Republikaner und Demokraten konnten sich mit Präsident Trump bisher nicht auf die Verlängerung eines Haushaltsgesetzes einigen.

Trump will Finanzmittel in Höhe von fünf Milliarden Dollar für den Bau einer Grenzmauer in dem Gesetz haben, andernfalls werde er seine notwendige Unterschrift verweigern, kündigte er an.

Im Senat haben die Republikaner eine Mehrheit. Allerdings sind sie bei Haushaltsangelegenheiten auf die Unterstützung von Demokraten angewiesen.

Wegen des "Shutdowns" sind Hunderttausende Regierungsbedienstete im Zwangsurlaub oder müssen vorerst ohne Gehalt arbeiten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.