Eilmeldung

Eilmeldung

Explosion in Nordirland: Polizei verdächtigt "Neue IRA"

Explosion in Nordirland: Polizei verdächtigt "Neue IRA"
Schriftgrösse Aa Aa

Die Polizei geht nach der Explosion einer Autobombe in der nordirischen Stadt Londonderry von einem Anschlag der sogenannten neuen IRA aus. Sie veröffentlichte ein Überwachungsvideo, das den Tathergang am Samstagabend vor einem Gericht im Zentrum der Stadt zeigt.

Die Ermittler nahmen am Sonntag vier verdächtige Männer im Alter von 20 bis 42 Jahren fest. Bei der Explosion war niemand verletzt worden. Die Polizei hatte die umliegenden Gebäude geräumt, da 15 Minuten zuvor eine Warnung eingegangen war.

Man müsse aber davon ausgehen, dass die Täter das Ziel hatten, Menschen umzubringen, so der stellvertretende Polizeipräsident Nordirlands, Mark Hamilton: "Leider ist die Bedrohung seit zehn Jahren groß, deswegen halte ich das nicht unbedingt für eine Eskalation. Es ist mehr eine Fortsetzung des Hasses, den die abtrünnigen Republikaner besonders für diese Stadt und deren Menschen haben. Natürlich ist das besorgniserregend."

Wenige Wochen vor einem möglichen No-Deal-Szenario für den Brexit gilt die Explosion als besonders besorgniserregend. Viele fürchten, dass die Gewalt zwischen Unionisten und Republikanern aufflammt, sollte es bei einem ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU wieder eine harte Grenze zwischen Nordirland und Irland geben. Politiker aller Parteien verurteilten den mutmaßlichen Anschlag.