Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Präsidialamt: Bouteflika tritt im April zurück

 Präsidialamt: Bouteflika tritt im April zurück
Schriftgrösse Aa Aa

Nach wochenlangen Protesten in seinem Land hat nun der 82-jährige gebrechliche algerische Staatschef Abdelaziz Bouteflika angekündigt, er wolle vor dem Ende seines Mandats am 28. April zurücktreten. Das erklärte das Präsidialamt nach Medienberichten („AFP“, staatliche algerische Nachrichtenagentur „APS“).

Das Staatsoberhaupt werde "Maßnahmen ergreifen, um die Kontinuität des Funktionierens der staatlichen Institutionen während der Übergangszeit sicherzustellen", so die Erklärung. Weder das Datum des Rücktritts noch die "wichtigen Entscheidungen", die zuvor getroffen würden, wurden näher festgelegt.

Am Wochenende hatte Bouteflika eine neue Regierung eingesetzt. Diesem Schritt würden weitere wichtige Entscheidungen folgen, hieß es. Nach Massendemonstrationen hatte Bouteflika zunächst auf eine geplante neue Kandidatur verzichtet und Reformen zugesagt. Zugleich verschob er aber die für April geplante Abstimmung auf unbestimmte Zeit und verlängerte damit seine Amtszeit, die Ende dieses Monats ausläuft.

Ende der vergangenen Woche waren wieder HunderttausendeMenschen in der Hauptstadt Algier auf die Straße gegangen. Die gesamte politische Elite solle sich von der Macht verabschieden, so eine der Forderungen.

Bouteflika ist seit 20 Jahren an der Macht. Seine Gegner halten ihn
für nicht mehr in der Lage, das größte Flächenland Afrikas zu
regieren. Er sitzt seit einem Schlaganfall im Rollstuhl und hat große
Probleme beim Sprechen. In der Öffentlichkeit zeigt er sich kaum
noch.

su