Algerien: Präsident Bouteflika verzichtet auf 5. Amtszeit

Algerien: Präsident Bouteflika verzichtet auf 5. Amtszeit
Copyright Reuters - Ramzi Boudina
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Der algerische Präsident Abdelaziz Bouteflika verzichtet auf eine fünfte Amtszeit. Zuvor hatte es wochenlange Proteste gegen eine erneute Kandidatur des Langzeitpräsidenten gegeben. Vor allem junge Leute hatten immer wieder demonstriert.

In einer Erklärung des Präsidialamtes wurde auch erklärt, dass der Ministerpräsident sein Amt aufgibt und die Regierung umgebildet wird. Eine neue Verfassung solle ausgearbeitet werden.

Der 82-Jährige ist seit 1999 an der Macht. Die Präsidentenwahl in Algerien sollte ursprünglich am 18. April stattfinden, wird jetzt aber auf unbestimmte Zeit verschoben.

In Algier gingen die Menschen nach der Ankündigung zu Freudenfeiern auf die Strassen.

In den vergangenen Tagen hatte es in Algerien Massenproteste gegen eine abermalige Kandidatur des Staatsoberhauptes gegeben. Seit einem Schlaganfall im Jahr 2013 ist Bouteflika schwer krank und tritt öffentlich kaum noch auf. Zuletzt weilte er zu ärztlichen Untersuchungen in Genf, am Sonntag kehrte er nach Algerien zurück.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Staatliche Nachrichtenagentur: Bouteflika zurückgetreten

Präsidialamt: Bouteflika tritt im April zurück

Algerien: Es wird einsam um Bouteflika