Eilmeldung

EU-Umfragen: Große Parteien verlieren, Farage gewinnt

EU-Umfragen: Große Parteien verlieren, Farage gewinnt
Schriftgrösse Aa Aa

Rund fünf Wochen vor den Europawahlen deuten neueste Umfragen auf Verluste der großen Parteien hin.

Laut einer Projektion des Europäischen Parlaments verlieren Christ- und Sozialdemokraten jeweils 37 Sitze.

Dagegen können Populisten verschiedenster Prägung und die Liberalen mit Zuwächsen rechnen.

Gewinne auch für die britische Brexit-Partei von Nigel Farage.

Nimmt man den Durchschnitt der verfügbaren Umfragen in Großbritannien, dann wird die Labour-Partei die stärkste politische Kraft, deutlich dahinter die konservativen Tories von Premierministerin Theresa May.

Gegenüber den letzten Unterhauswahlen halbieren sie ihren Stimmenanteil.

In der jüngsten Umfrage ist Labour zwar immer noch vorne, doch die Brexit-Partei ist stark im Aufwind und landet auf dem zweiten Platz vor den Tories.

Farage und seine Anhänger glaubten, dass die Europawahlen ein leichtes Spiel für sie würden, so Euan Healey, ein Wahl-Experte bei Europe Elects.

Allerdings bekommen auch Brexit-Gegner und EU-Befürworter Auftrieb.

Die Gruppe Change UK sei gerade erst gegründet worden und tauche in vielen Umfragen noch nicht auf. Denkbar sei aber, dass sie in den kommenden Wochen noch zulegen.

Farages' Brexit-Partei komme auf ein Viertel der Wähler. Das sei enorm, wenn man bedenke, dass das Verhältniswahlrecht gelte, was in Großbritannien untypisch sei.

Sicher scheint, dass es keinen Erdrutsch-Sieg für oder gegen Brexit geben wird.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.