Eilmeldung

Eilmeldung

Pompeo und Maas reagieren auf Iran-Ankündigung

Pompeo und Maas reagieren auf Iran-Ankündigung
Schriftgrösse Aa Aa

US-Außenminister Mike Pompeo hat sich bei einem Besuch in London zurückhaltend zu der Entscheidung des Iran geäußert. Ihm zu Folge wollen die USA abwarten, was der Iran tatsächlich vorhat.

Die jüngste Ankündigung aus Teheran, das Atomabkommen teilweise auszusetzen, sei absichtlich sehr vage gehalten. Es müsse aber verhindert werden, dass der Iran Atomwaffen baue.Pompeo sagte weiter: "Ich habe die Berichte gesehen und ich habe den Brief gesehen, der verschickt wurde. Ich denke, es war absichtlich mehrdeutig. Wir müssen warten, um zu sehen, was der Iran tatsächlich tut. Sie haben eine Reihe von Erklärungen abgegeben, welche Aktionen sie zu unternehmen drohen, um die Welt zum Springen zu bringen".

Britischer Appell

Großbritannien appellierte an Teheran, seinen Verpflichtungen aus dem Atom-Deal nachzukommen. Dere britische Außeminister Jeremy Hunt sagte: "Sanktionen wurden im Austausch für Einschränkungen des iranischen Atomprogramms aufgehoben. Sollte der Iran seine nuklearen Verpflichtungen nicht mehr einhalten, gäbe es natürlich Konsequenzen".

´Aufruf von Maas

Die deutsche Bundesregierung rief den Iran eindringlich auf, das Abkommen ohne Abstriche einzuhalten. Außenminister Heiko Maas sagte in Berlin: "Unsere Haltung ist und bleibt, wir wollen das Abkommen erhalten , Insbesondere um zu verhindern, dass der Iran an eine Nuklearwaffe kommt."Wichtig für die deutsche Bundesregierung sei, dass jetzt keine Schritte unternommen werden, die die Stabilität in der Region gefährdeten.