Applaus und Protest: Marine Le Pen auf Treffen in Bratislawa

Applaus und Protest: Marine Le Pen auf Treffen in Bratislawa
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei einer Konferenz in der Slowakei ist die Chefin des "Rassemblement National" mit Applaus empfangen worden. Aber es gab auch Protest.

WERBUNG

Mit Applaus ist Marine Le Pen in Bratislawa empfangen worden. Die Chefin des "Rassemblement National" - vormals "Front National" - nahm dort an der Konferenz "Für ein Europa der souveränen Nationen" teil. Organisiert hatte diese Boris Kollar, der Chef der rechtspopulistischen slowakischen Oppositionspartei "Sme rodina" ("Wir sind Familie"). Auch Vertreter der Lega aus Italien waren in die Slowakei gereist.

In den kommenden Tagen finden weitere Treffen europäischer Rechtspopulisten in statt - u.a. im Baltikum. Mit dabei sind Politiker der FPÖ aus Österreich.

Failos Kranidiotis von der "Neuen Rechten" aus Griechenland erklärte: "Unsere Gegner sagen, wir wollten Europa zerstören. Aber wir sind echte Europäer, weil wir echte europäische Werte verteidigen. Was ist das Wertvollste in Europa? Unsere Unterschiede."

In Bratislawa gab es auch Protest gegen das Treffen der Rechtspopulisten.

"Wir sind hier, weil wir glauben, dass die EU-Mitgliedschaft für die Slowakei lebenswichtig ist."

Wie die EU-Gegner bei der Europawahl abschneiden, ist eine der wichtigen Fragen des Urnengangs am 26. Mai.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Slowakei soll immer an der Seite des Friedens stehen": Peter Pellegrini zum Präsidenten gewählt

Populist Pellegrini wird mit 53 % der Stimmen Präsident der Slowakei: Orban als Vorbild?

Pro EU oder pro Russland? Slowakei entscheidet über künftigen Kurs