Eilmeldung

Europa League: London-Derby im Finale von Baku

Europa League: London-Derby im Finale von Baku
Copyright
Reuters
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das Nationalstadion von Baku in Aserbaidschan ist der Schauplatz des Endspiels in der Europa League. Dieses ist ein rein englisches Finale. Es ist sogar ein Lokalderby, denn mit dem FC Chelsea und dem FC Arsenal treffen zwei Londoner Klubs aufeinander.

Torwart bei Arsenal: Cech oder Leno?

Bei den Gunners ist noch offen, ob Petr Cech oder Bernd Leno im Tor stehen wird. Der 37 Jahre alte Cech wird nach dem Spiel seine Karriere beenden. Normalerweise spielt der Tscheche im Europacup und Leno in der Premier League.

Arsenals Trainer Unai Emery freut sich auf das Finale:" Wir haben heute die Chance, einen Titel zu gewinnen. Außerdem können wir uns mit einem Sieg für die Champions League qualifizieren."

Chelsea mit Verletzungssorgen

Die Blues, die im Halbfinale Eintracht Frankfurt ausgeschaltet hatten, müssen auf die verletzten Antonio Rüdiger, Ruben Loftus-Cheek und Callum Hudson-Odoi verzichten. Zudem droht der Ausfall des angeschlagenen Weltmeisters N'Golo Kante.

Chelsea-Trainer Maurizio Sarri möchte die Gerüchte um einen angeblichen Wechsel zu Juventus Turin vor dem Finale ausblenden: "Erstmal möchte ich natürlich nur an das Finale denken. Dann habe ich einen Vertrag mit Chelsea für zwei Jahre und werde deshalb zunächst mit dem Klub sprechen. Ich bin wirklich sehr enttäuscht darüber, weil dieses Spiel im Fokus stehen sollte. Wir freuen uns auf unsere Fans."

Unterdessen landen immer mehr Fans aus London im rund 4.500 Kilometer entfernten Baku. Die Klubs erhielten zusammen 6.000 Tickets für das Finale. Das Olympia-Stadion, im Jahr 2020 eines von zwölf Stadien bei der Fußball-Europameisterschaft, fasst allerdings 68.700 Zuschauer. Große Fußballstimmung will in Baku noch nicht aufkommen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.