EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Kosmetikkette: 1 Stunde Diversitätstraining

Kosmetikkette: 1 Stunde Diversitätstraining
Copyright 
Von Renate Birk mit Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Sephora-Angestellte in den USA müssen eine Stunde Diversitätstraining machen.

WERBUNG

Die französische Kosmetikkette Sephora, die zum Luxusimperium LVMH gehört, hat ihre Läden in den USA für eine Stunde geschlossen. Der Grund: Die Angestellten müssen an einem Diversitätstraining teilnehmen.

Die schwarze Sängerin Sza hatte sich in einem der Geschäfte der Kette diskriminiert gefühlt. Unter Angabe der Adresse des Ladens schrieb sie auf Twitter, man habe gleich die Sicherheitskräfte gerufen und sie des Diebstahls verdächtigt.

Der Konzern nahm den Vorwurf Ernst und entschuldigte sich.

Im vergangenen Jahr hatte die Kaffeekette Starbucks ihre 8000 Läden in den USA einen ganzen Nachmittag geschlossen - ebenfalls wegen Diversitätstrainings. Auch im Falle von Starbucks hatten sich zwei Schwarze diskriminiert gefühlt. Offenbar war die Polizei gerufen worden, weil sie sich in dem Lokal aufhielten, ohne etwas zu bestellen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wegen Diskriminierung: Paris Saint-Germain muss Strafe zahlen

Protest gegen Diskriminierung in der NFL: Kaepernick kann vor Gericht gehen

Nicht unfreundlich, nur französisch: Kellner beklagt 'Diskriminierung'