Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Hitzewelle in Europa auf Höhepunkt

Hitzewelle in Europa auf Höhepunkt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das Hoch "Ulla" hat Europa weiter fest im Griff. Es bringt Sahara-Hitze mit Temperaturen weit über 30 Grad. Wohl dem, der wie am Trevi-Brunnen in Rom Abkühlung findet. Die Reaktionen auf die hohen Temperaturen sind unterschiedlich. "Ich werde mich in meinem Büro einschließen, nachdem ich mich vom Brunnen entfernt habe", sagt ein Italiener. "Es ist ein besonderer Tag, sehr heiß." Ein anderer Mann am Brunnen meint: "An Orten mit vielen Menschen wie hier ist es überwältigend. Das auch gefährlich sein, manch einer bekommt einen Hitzschlag oder wird ohnmächtig."

Ventilator nicht ausreichend

Auch in Ungarn sind Brunnen an diesen Tagen beliebt wie selten. In Budapest soll es in dieser Woche bis zu 35 Grad warm werden. Sie liebe die Hitze, sagt eine Erasmus-Stundentin aus Deutschland mit einem Stieleis in der Hand. "Mit dem leckeren Eis lässt es sich gut aushalten." Eine Ungarin dagegen klagt: "Mein Arbeitsplatz ist nicht klimatisiert. Ich habe nur einen kleinen Ventilator, der mir heiße Luft zubläst. Deshalb sitze ich hier draußen, drinnen sind es 40 Grad."

Abkühlung für jedermann in PragAP

Wasser für Mensch und Tier

Für weite Teile Frankreichs gilt seit Montag wegen der Hitze die zweithöchste Warnstufe. Es könnten die gesamte Woche Temperaturen von bis zu 40 Grad erreicht werden. In Paris wurden klimatisierte Erfrischungsräume eingerichtet und Wasserflaschen verteilt. In Prag lässt die Stadtverwaltung aus Tanks Wasser versprühen. Ein Angebot, das gerne angenommen wird. Einheimische und Touristen lassen sich vom kühlen Nass berieseln.

Doch auch der Tierwelt macht die Hitze zu schaffen. Im Zoo in Wien erhalten die Orang-Utans verschiedene Möglichkeiten zur Abkühlung. Sie sind – wie alle Menschenaffen – eigentlich wasserscheu.

Ein Orang-Utan im Tiergarten Schönbrunn (Wien) bei der Wasseraufnahme.

Nur leichte Verschnaufpause in Sicht

Am Mittwoch soll die Hitzewelle ihren vorläufigen Höhepunkt erreichen. Für Deutschland werden Spitzenwerte nahe 40 Grad vorausgesagt. Die Nachtwerte liegen bei tropischen 20 Grad. In den folgenden Tagen gehen die Temperaturen leicht zurück. Doch schon am Wochenende könnte die Hitze zurückkehren.