Eilmeldung
euronews_icons_loading
Hochwasser in Sibirien

Nach tagelangen Regenfällen in Sibirien sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Rund 600 Bewohner erhielten medizinische Betreuung. Rrund 50 Ortschaften waren in den Fluten versunken. Mehr als 4.000 Gebäude, zahlreiche Brücken und Straßen wurden beschädigt oder zerstört.

Viele Menschen mussten mit Booten und Rettungshubschraubern in Sicherheit gebracht werden.

Der Zivilschutz warnte, dass sich die Hochwasserlage wegen anhaltenden Regens noch verschlimmern werde. In den betroffenen Gebieten wurde der Ausnahmezustand verhängt.