Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Verstöße gegen das Atomabkommen: Warnung an den Iran

Verstöße gegen das Atomabkommen: Warnung an den Iran
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben den Iran erneut eindringlich aufgefordert, die Verstöße gegen das Atomabkommen von 2015 rückgängig zu machen.

Zugleich erinnerten die Staats- und Regierungschefs der drei Länder in einer gemeinsamen Erklärung vom Sonntag daran, dass die USA im Mai vergangenen Jahres aus dem Abkommen einseitig ausgestiegen waren und wieder Sanktionen gegen die islamische Republik verhängt hatten.

Dies sei geschehen, obwohl der Iran alle Auflagen erfüllt und die Internationale Atomenergiebehörde IAEO in Wien dies bestätigt habe. Die Europäer bekräftigten in ihrer Erklärung die Entschlossenheit, das Abkommen zu retten.

Wegen des beschlagnahmten iranischen Öltankers vor Gibraltar hat Großbritanniens Außenminister Jeremy Hunt mit seinem Amtskollegen Mohammed Dschawad Sarif gesprochen. Hunt sagte, das Gespräch sei konstruktiv gewesen.