Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Rätselraten um von der Leyens Chancen

Rätselraten um von der Leyens Chancen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Insgesamt stellten die Abgeordneten Ursula von der Leyen ein gutes Zeugnis aus.

Dennoch wollten die Sozialdemokraten die Rede der Kandidatin erst im Detail analysieren, ehe sie eine Entscheidung treffen.

Die Fraktion sei zunächst skeptisch gewesen, da man zu wenig über die Kandidatin gewusst habe, so die Abgeordnete Miriam Dalli aus Malta.

Schließlich sei sie keine Spitzenkandidatin gewesen.

Nun wisse man aber mehr, und deshalb müsse man sie eingehend prüfen.

Die Grünen indes konnte von der Leyen mit ihren Aussagen zum Klimaschutz nicht überzeugen. Sie hielten die Kandidatin für zu vage.

Man habe ein gute Rede gehört, aber keine konkreten Vorschlägen zu wichtigen Themen, sagte die Abgeordnete Ska Keller aus Deutschland.

Es reiche nicht aus zu sagen, man müsse das Klima schützen.

Wie erwartet wollten die Abgeordneten der britischen Brexit-Partei von der Leyen nicht unterstützen.

Sie gehöre zu den unpopulärsten Politikern in Deutschland und sei zudem in zwielichtige Machenschaften verstrickt, meinte Lucy Elizabeth Harris.

Von der Leyen sei dem Job nicht gewachsen, und viele Parlamentarier hätten sich darüber beunruhigt geäußert.

Dennoch sei die Kandidatin, und die Abstimmung komme einem Veto gleich, da es keinen Gegenkandidaten gebe.

Sicher ist: von der Leyen hat den Rückhalt ihrer eigenen Europäischen Volkspartei.