Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Polizei löst Protest in Hongkong gewaltsam auf

Polizei löst Protest in Hongkong gewaltsam auf
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach einer Großkundgebung am Sonntag in Hongkong ist es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Menge auseinanderzutreiben. Einige Demonstranten beschmierten das chinesische Wappen am Verbindungsbüro der regierenden Kommunistischen Partei Chinas mit schwarzer Tinte und blockierten Straßen. Viele der Demonstranten hatten sich für die Konfrontation mit den Sicherheitskräften mit Schirmen, Atemschutzmasken und Helmen gerüstet. Einige Protestierer besprühten Überwachungskameras mit Farbe.

"Wir fordern die Regierung auf, aufzuhören, Hongkong an den Rand der Zerstörung zu führen, und mit dem Volk zusammenzuarbeiten, um unsere Stadt wieder auf den Weg einer geeinten, demokratischen und freien, gerechten Gesellschaft zu bringen," sagte ein vermummter Demonstrant.

Rund 430 000 Menschen hatten nach Angaben der Organisatoren zuvor friedlich für demokratische Rechte demonstriert. Die Proteste dauern schon zwei Monate an.