Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

76. Filmfestspiele von Venedig: Viele Stars, wenige Frauen

76. Filmfestspiele von Venedig: Viele Stars, wenige Frauen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mit vielen hochkarätigen Namen kann in diesem Jahr das tranditionsreiche Filmfestival von Venedig aufwarten. 21 Beiträge zählt der internationale Wettbewerb.

Allerdings stammen nur zwei von Frauen. Immerhin, die Jury steht unter dem Vorsitz der Argentinierin Lucrecia Martel. Leinwand-Ikone Julie Andrews erhält einen Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk,ebenso der Spanier Pedro Almodovar.

Festivaldirektor Alberto Barbera betonte bei der Vorstellung des Programms, dass sich viele Filme mit der Situation der Frauen in verschiedenen Ländern der Welt auseinandersetzten - auch wenn diese nicht alle von Frauen gemacht seien.

Neue Form der Sensibilität

"Leider sind Regisseurinnen immer noch in der Minderheit. Aber auch die von männlichen Regisseuren vorgestellten Frauenporträts offenbaren eine neue Form der Sensibilität des weiblichen Universums, was in der Vergangenheit selten der Fall war."

Für viel Wirbel dürfte die Auswahl des neien Films von Roman Polanski (85) "J'accuse" sorgen über die Dreyfus-Affäre. Der Regisseur steht nach mehreren Missbrauchsvorwürfen in der Kritik und wurde 2018 aus der Oscar-Academy ausgeschlossen.

Zu den Highlights des Festivals dürfte Todd Phillips' neuer Streifen "Joker" gehören, in dem Joaquin Phoenix erstmals den Batman-Gegenspieler mimt.

Joaquin Phoenix. Meryl Streep, Brad Pitt...

Ebenfalls heiß erwartet: James Grays Science-Fiction-Drama "Ad Astra" mit Brad Pitt. Freuen darf man sich auch auf Meryl Streep an der Seite von Gary Oldman und Antonio Banderas in "The Laundromat" von Steven Soderbergh über den "Panama Papers"-Skandal.

Dabei gilt die Regel: wer in Venedig den Goldenen Löwen erhält wie Guillermo del Toro 2016 für "Die Form des Wassers" oder Alfonso Cuarón 2017 für "Roma" - hat gute Chancen auf eine Oscar-Nominierung.

Das Filmfestval von Venedig läuft vom 28. August bis zum 7. September.