Explosion in Russland: Kurzfristige Erhöhung der Strahlenwerte

Explosion in Russland: Kurzfristige Erhöhung der Strahlenwerte
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums ist aber keine radioaktive Strahlung ausgetreten.

WERBUNG

Nach einer Explosion auf einem Militärgelände im Norden Russlands hat es laut der Regionalbehörde eine kurzfristige Erhöhung der Strahlenbelastung gegeben. Auf dem Testgelände für Raketentriebwerke für Atom-U-Boote sei aber keine radioaktive Strahlung ausgetreten hieß es aus dem Verteidigungsministerium. Bei dem Unglück sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Sechs weitere wurden laut Behördenangaben verletzt. In anderen Berichten war von mindestens 15 Verletzten die Rede.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

16-fach erhöhte Radioaktivität nach Raketentestunglück gemessen

5 Opfer des mysteriösen Raketentests beigesetzt

Explosion auf Militärgelände - Angst vor radioaktiver Strahlung