Politik und Kirche: Ukrainischer Präsident trifft orthodoxen Patriarch

Politik und Kirche: Ukrainischer Präsident trifft orthodoxen Patriarch
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Treffen zwischen Kirchenoberhaupt und Spitzenpolitiker ist hochpolitisch. Die Abtrennung der ukrainischen orthodoxen Kirche stößt auf Widerstand bei einigen Geistlichen und in der russischen Politik.

WERBUNG

Der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, hat in der Türkei Patriarch Bartholomaios getroffen. Das Treffen mit dem höchsten Vertreter der orthodoxen Kirchen auf der Welt ist von politischer Bedeutung. Der Patriarch hatte im Januar die orthodoxe Kirche in der Ukraine unabhängig gemacht, indem er sie von der orthodoxen Kirche Russlands abgetrennt hatte.

Der russisch-orthodoxe Patriarch Kirill hatte das als Vermischung von Kirche und Staat kritisiert. Die neue Kirche, sagte er damals, sei eine politische Ordnung. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte vor einem Blutvergießen gewarnt. Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern sind seit der Krise auf der Halbinsel Krim schwer belastet.

Der ukrainische Präsident traf auch den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Selenskyi sicherte zu, die wegen der Krim-Krise geflüchteten Krim-Tataren, eine turksprachige Bevölkerungsgruppe, nicht im Stich zu lassen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russischer Priester nach rabiater Taufe für 1 Jahr suspendiert

Dramatisches Seilbahnunglück in Antalya in der Türkei: Passagiere saßen bis zu 24 Std fest

Im Zeichen des Frühlings: Millionen Tulpen blühen in Istanbul