EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Viele Verletzte bei Festnahme von Kirgistans Ex-Präsident

Viele Verletzte bei Festnahme von Kirgistans Ex-Präsident
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Anhänger von Kirgistans Ex-Präsident Atamtajew hatten versucht, seine Festnahme zu verhindern. Ihm wird Korruption vorgeworfen.

WERBUNG

Bei Ausschreitungen in Kirgistan sind mindestens 50 Menchen verletzt worden. Örtlichen Medien zufolge wurde ein Angehöriger der Sicherheitskräfte getötet. Die Ausschreitungen hatten begonnen, als die Sicherheitskräfte am Mittwoch versucht hatten, den ehemaligen Präsidenten Kirgistans, Almasbek Atambajew, festzunehmen. Seine Anhänger hatten versucht, die Festnahme zu verhindern. Bei einem zweiten Versuch am Donnerstag hatte die Polizei Erfolg.

Festgenommen wurde der Ex-Präsident in der Nähe der Hauptstadt Bischkek. Er sieht sich Korruptionsvorwürfen ausgesetzt. Zunächst sollte er als Zeuge in einem Ermittlungsverfahren aussagen, inzwischen sei Atambajew selbst angeklagt, so der Präsident Kirgistans, Sooronbai Dscheenbekow. Er kündigte Maßnahmen an, um die öffentliche Ordnung im Land zu aufrechtzuerhalten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Iran: Zustand Raisis unklar nach "harter Hubschrauberlandung"

"Slowakei soll immer an der Seite des Friedens stehen": Peter Pellegrini zum Präsidenten gewählt

Präsidentschaftswahlen in der Slowakei: Korcok gewinnt erste Runde