Eilmeldung
This content is not available in your region

China: Alarmstufe Rot wegen Taifun Lekima

euronews_icons_loading
China: Alarmstufe Rot wegen Taifun Lekima
Schriftgrösse Aa Aa

China hat wegen des Taifuns Lekima Alarmstufe Rot ausgerufen. Der Wirbelsturm nähert sich der Ostküste und gilt nach Angaben chinesischer Wetterbehörden als der stärkste seit 2014. Die Meteorologen rechnen damit, dass er am Samstagmorgen auf das Festland trifft. Schwere Sturmwarnungen gelten vor allem für die Provinz Jangtse, in der auch die Millionenmetropole Shanghai liegt. Bewohner von Vororten Shanghais wurden dazu aufgerufen, ihre Häuser zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen.

Der tropische Wirbelsturm wütete mit starkem Regen und Böen über Taiwan gewütet. Lekima brachte heftige Regenfälle nach Nordtaiwan. Nach Angaben von Behörden waren mehr als 3000 Haushalte ohne Strom. Mehr als 500 Flüge mussten gestrichen werden. Die Insel hatte Kreuzfahrtschiffe zum Verlassen der Region aufgefordert. Ein 64-jähriger Mann kam ums Leben, nachdem er beim Fällen von Bäumen am späten Donnerstagabend zu Boden geworfen wurde. Mehr als 2500 Menschen in hochwassergefährdeten Gebieten wurden evakuiert.