Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

no comment

Vorsitzender der südkoreanischen Jayu-hanguk-Partei rasiert sich aus Protest den Kopf

Der Führer der wichtigsten Oppositionspartei Südkoreas hat in Seoul seinen Kopf rasiert, um gegen den südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in und Justizminister Cho Kuk zu protestieren.

Hwang Kyo-ahn, Vorsitzender der Jayu-hanguk-Partei, ließ sich am Montag vor dem südkoreanischen Präsidialamt den Kopf rasieren, um Cho zum Rücktritt aufzufordern.

Hwang äußerte auch Wut auf Moon, von dem er sagte, dass er seine Macht missbrauche, indem er einen "Verbrecher" als Vertreter des Justizministeriums wählte.

Cho wurde trotz seiner angeblichen Beteiligung an einem Korruptionsskandal als zweiter Justizminister vereidigt.

Cho wird vorgeworfen, den Einfluss von ihm und seiner Familie genutzt zu haben, um seine Tochter an einer Elite-Universität aufzunehmen.

Die Behauptung hat in einem Land, in dem der Zugang zum College ein heikles Thema ist, zu einem Aufschrei in der Öffentlichkeit geführt.

Mehr No Comment