Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Jagd auf ausgebüxte Lachse in Norwegen

Jagd auf ausgebüxte Lachse in Norwegen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 300.000 Lachse sind in Norwegen allein in diesem Jahr aus Fischfarmen entkommen. Angler und Umweltschützer sind besorgt, da die Zuchtfische Krankheiten auf wilde Fische übertragen können. Außerdem konkurrieren sie mir ihren Artgenossen um Nahrungsquellen - die sensiblen Ökosysteme des Landes sind gefährdet. Mit Harpunen bewaffnet machen sich professionelle Jäger deshalb in den Fjorden auf die Suche nach den ausgebüxten Tieren.

Geringe Überlebenschancen in der Wildnis

In 3 Regionen des Landes und in mehr als 50 Flüssen werden die Lachse gejagt. Zwar können längst nicht alle Zuchtfische wieder eingefangen werden, doch ihre Überlebenschancen in der Wildnis sind gering.

Rund 600.000 kostet die Jagd nach entkommenen Lachsen. Die Lachszucht ist nach der Erdölflörderung der Norwegens wichtigster Wirtschaftszweig.