Eilmeldung

Erasmus für Jungunternehmer: Eine Win-Win-Situation für alle

Erasmus für Jungunternehmer: Eine Win-Win-Situation für alle
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Gründung oder Leitung eines Unternehmens kann eine einsame Angelegenheit sein. Business Planet kommt diese Woche aus Süditalien. Dort haben wir uns angeschaut, wie angehende und erfahrene Unternehmer zusammenarbeiten und Ideen zur Erschließung neuer Märkte teilen.

La Dolce Vita im E-Auto

Eine umweltfreundliche Möglichkeit, die Südostküste Italiens zu erkunden, bietet "Sagelio" (die italienischen Worte 'Öl' und 'Gas' rückwärts gelesen). Das Unternehmen wurde Ende 2017 gegründet: Es vermietet Elektroautos und hat ein Netz von Aufladestationen in Apulien aufgebaut. Mitbegründer Giancarlo Ostuni verfeinerte seinen Businessplan, nachdem er zwei Monate bei einer niederländischen Firma hospitiert hatte, die Ladestationen für Elektrofahrzeuge baut. Der Austausch erfolgte im Rahmen des EU-Programms Erasmus für Jungunternehmer.

"Dank des Programms konnte ich einen Blick in die Zukunft werfen, denn die niederländische Elektroauto-Industrie ist der italienischen um rund 10 Jahre voraus", erzählt Giancarlo Ostuni. "Außerdem lebte ich in einer anderen europäischen Hauptstadt und bekam hautnah mit, wie es ist, in einem etablierten Unternehmen in der nachhaltigen Mobilitätsbranche zu arbeiten."

Eine Win-Win-Situation

Während Erasmus für Jungunternehmer Giancarlo die Fähigkeiten vermittelt hat, die er für die Gründung und Führung seines eigenen Unternehmens benötigt, kam der Austausch auch seiner Gastfirma in den Niederlanden zugute. Laut dem Italiener war das niederländische KMU mit einem Partner vor Ort in der Lage, Marktforschung zu betreiben und dann den italienischen Markt zu erschließen.

Im Rahmen des EU-Programms können angehende Unternehmer Mittel für Reisen und die Zusammenarbeit mit erfahreneren Partnern in der EU und mehreren anderen europäischen Ländern erhalten. Bislang wurden 6000 Geschäftsbeziehungen aufgebaut. Bis 2020 sollen 10.000 Austausche ermöglicht werden.

Geschäftliche Brücken in ganz Europa

Das Programm Erasmus für junge Unternehmer wird vor Ort von einem Netzwerk von lokalen Vermittlungsstellen koordiniert. Derzeit gibt es 194 in 37 von 39 teilnehmenden Ländern und Gebieten, darunter die 28 EU-Mitgliedstaaten sowie Albanien, Armenien, Bosnien und Herzegowina, Island, Kosovo, Moldawien, Montenegro, Nordmakedonien, Serbien, Türkei und die Ukraine.

Massimo Avantaggiato ist vom UNISCO Network Per Lo Sviluppo Locale, der lokalen Organisation, die das europäische Austauschprogram in der süditalienischen Region Apulien koordiniert. Im Interview mit Business Planet gibt er weitere Informationen:

Sie koordinieren das Erasmus-Programm für Jungunternehmer hier in Apulien. Gab es wirtschaftliche Auswirkungen?

Es gab sehr positive und konkrete Auswirkungen. Wir haben 68 Beziehungen zwischen angehenden und etablierten Unternehmern betreut. Fast alle von den Jungunternehmern gründen oder entwickeln ihre eigene Firma und schaffen Arbeitsplätze.

Wer kann an dem Programm teilnehmen?

Das Programm konzentriert sich darauf, kleine und mittlere Unternehmen zu unterstützen. Es gibt keine Alters- und keine Branchengrenzen.

Welche Vorteile haben die Programmteilnehmer?

Zuerst einmal gibt es einen interkulturellen Nutzen, weil man Erfahrungen mit Menschen aus anderen Ländern, anderer Wirtschaftssysteme austauschen kann. Aus technischer Sicht haben Jungunternehmer oder angehende Unternehmer die Möglichkeit, am Arbeitsplatz in der Praxis von einem erfahrenen Unternehmer zu lernen. Auf der anderen Seite hat der erfahrene Entrepreur die Möglichkeit, mit dem frisch motivierten Jungunternehmer in Kontakt zu bleiben.

Wie hoch ist die Zufriedenheit? Welche Reaktionen haben Sie von Programmteilnehmern erhalten?

Auf europäischer, nationaler und lokaler Ebene hier in Apulien registrieren wir wirklich - wie man auf der Webseite nachlesen kann - eine hohe Motivation und Zufriedenheit. Das Programm bietet die Möglichkeit, neue Märkte zu erschließen, neue Beziehungen aufzubauen und neue Erfahrungen zu sammeln.

**Wer ist berechtigt, an diesem Programm teilzunehmen?

**

Es gibt zwei Gruppen: Neue oder angehende Unternehmer einerseits und erfahrene Unternehmer auf der anderen Seite. Es gibt keine Altersgrenze. Es gibt keine Branchengrenzen. Das Programm richtet sich ausschließlich an kleine und mittlere Unternehmen, die aus einem der Mitgliedstaaten der Europäischen Union kommen, aber auch aus weiteren europäischen Gebieten wie zum Beispiel Albanien, die Türkei oder Moldawien."

Bei Interesse an einer Teilnahme: Wie bekomme ich mehr Informationen?

Über die Webseite. Alles wird über die Internetseite verwaltet. Auf der Webseite findet man erste Informationen. das praktische Handbuch für die Bewerbung und die gesamten Trainingsaktivitäten, um Beziehungen aufzubauen usw. - alles wird über die Webseite verwaltet.

Zahlen & Fakten

• Erasmus für Jungunternehmer ist ein grenzüberschreitendes EU-Programm, das den Austausch von Unternehmens- und Managementerfahrung erleichtert.

• Das Programm bringt angehende bzw. Jungunternehmer mit einem erfahrenen Geschäftsmann zusammen, der eine KMU in einem anderen Land leitet.

• Der Austausch wird teilfinanziert durch die Europäische Union im Rahmen des COSME-Programms.

• In den vergangenen fünf Jahren haben mehr als 6.000 Unternehmerpaare von dem Programm profitiert. Bis 2020 sollen 10.000 Austausche gefördert werden.

Nützliche Links

Erasmus für Jungunternehmer

EU-Förderung des Unternehmertums

COSME-Finanzinstrumente

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.