Eilmeldung

Nordmazedonien: Neuwahl am 12. April

Nordmazedonien: Neuwahl am 12. April
Copyright
REUTERS/Ognen Teofilovski
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Entscheidung des Europäischen Rates, mit der Republik Nordmazedonien vorerst keine Gespräche über einen EU-Beitritt zu führen, hat die Regierung des Landes eine Neuwahl angekündigt. Der Termin wurde auf den 12. April festgelegt. Zwischen Anfang Januar und dem Wahltag soll eine Übergangsregierung die Geschicke Nordmazedoniens führen.

„Die Tatsache, dass wir das Opfer des geschichtsträchtigen Fehlers der Europäischen Union sind, sorgt bei uns allen für Bitterkeit. Auch ich bin enttäuscht und verärgert, und ich weiß, dass unsere gesamte Bevölkerung diese Gefühle hat“, so Ministerpräsident Zoran Zaev.

Im Europäischen Rat Ende vergangener Woche hatten sich Dänemark, Frankreich und die Niederlande gegen die Aufnahme von Beitrittsgesprächen mit Albanien und Nordmazedonien ausgesprochen. Im Mai soll das Thema auf einem EU-Westbalkan-Treffen in Zagreb erneut erörtert werden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.