Eilmeldung

Unfall mit Giraffe: Schweizer schwer verletzt - Tier tot

Symbolbil
Symbolbil -
Copyright
Pixabay CC AndreasGoellner
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Eine Giraffe ist im Krüger-Nationalpark in Südafrika mit zwei Fahrzeugen zusammengestoßen. Dabei wurden ein Tourist aus der Schweiz schwer und drei weitere Personen leicht verletzt. Das gab die Nationalparkverwaltung Sanparks am Montag bekannt.

Der Unfall passierte am Sonntag in dem bei Touristen beliebten Park im Nordosten des Landes. Die Giraffe habe die Straße überquert und sei mit einem Minibus zusammengestoßen. An Bord waren demnach mehrere Menschen, die für einen Tagesausflug unterwegs waren. Das Tier fiel daraufhin auf ein Mietauto, das aus der anderen Richtung kam, mit dem Schweizer am Steuer, wie es hieß. Die Giraffe starb demnach.

Der Schweizer sei in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte Sanparks-Sprecher Isaac Phaahla mit. Er sei in einem kritischen Zustand. Zwei Insassen des Minibusses und ein weiterer Mensch in dem Mietauto seien leicht verletzt worden.

In Südafrika gibt es etliche Nationalparks und Wildtierreservate, der Krüger-Park ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen des Landes. Der Park ist etwa so groß wie das mitteldeutsche Bundesland Hessen und bekannt für die Vielzahl an wilden Tieren wie Elefanten, Löwen, Nashörner, Leoparden und Büffel.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.