Eilmeldung
This content is not available in your region

UN-Neujahrsbotschaft: Guterres warnt vor Klimwandel, Ungleichheit und Hass

euronews_icons_loading
UN-Neujahrsbotschaft: Guterres warnt vor Klimwandel, Ungleichheit und Hass
Copyright  AP
Schriftgrösse Aa Aa

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, hat in New York seine Neujahrsansprache gehalten und darin mahnende Worte an die Weltöffentlichkeit gerichtet. Guterres bezeichnete den weltweiten Klimawandel als die größte Herausforderung:

_"Wir gehen mit Ungewissheit und Unsicherheit in das neue Jahr. Anhaltende Ungleichheit und wachsender Hass. Eine kriegführende Welt und ein sich erwärmender Planet. Der Klimawandel ist ist nicht nur ein Langzeitproblem, sondern eine klare und präsente Gefahr. Wir können es uns nicht leisten, die Generation zu sein, die herumspielte, während der Planet verbrannte."
_

"Eure Generation steht an der Front"

António Guterres wandte sich in seiner Neujahrsbotschaft auch direkt an die Generation der Klimaaktivisten um Greta Thunberg und deren Unterstützer. Er lobte das Engagement der Jugend für Fridays for Future und andere gesellschaftliche Bewegungen:

"Vom Kampf gegen den Klimawandel und für Geschlechtergleichberechtigung bis hin zu sozialer Gerechtigkeit und dem Eintreten für Menschenrechte, eure Generation steht an der Front und in den Schlagzeilen. Eure Leidenschaft und Entschlossenheit inspiriert mich. Ich stehe an eurer Seite, weil ihr zu Recht eine Rolle bei der Zukunftsgestaltung fordert. Und auch die Vereinten Nationen stehen an eurer Seite."

2020 begehen die Vereinten Nationen ihr 75. Jubiläum. Guterres sagte, in diesem Jahr brauche die Welt junge Menschen, die ihre Meinung sagen.