Eilmeldung
This content is not available in your region

Feuerwerk und Tränengas: Ozeanien und Asien begrüßen das neue Jahr

euronews_icons_loading
Feuerwerk und Tränengas: Ozeanien und Asien begrüßen das neue Jahr
Copyright  Quelle: AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die Menschen in der neuseeländischen Großstadt Auckland gehörten zu den ersten, die das neue Jahr begrüßten. Im Mittelpunkt des Feuerwerks stand der 328 Meter hohe Fernsehturm Sky Tower.

In der australischen Metropole Sydney fanden die größten Feierlichkeiten traditionell rund um den Hafen statt. An anderen Orten der Stadt und Umgebung waren Böller und Raketen streng verboten. Im Vorfeld der Feierlichkeiten war darüber gestritten worden, ob das Geld für das Feuerwerk in Sydney nicht besser eingesetzt werden sollte, um die Folgen der Buschbrände zu lindern.

Auch in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang wurde 2020 mit Knalleffekt begrüßt. Tausende Menschen nahmen an den Feierlichkeiten teil.

In Hongkong nutzen Demonstranten den Jahreswechsel, um abermals gegen die Regierung der chinesischen Sonderverwaltungszone zu protestieren. Kurz vor und nach Mitternacht kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Regierungsgegnern und der Polizei. Diese setzte Wasserwerfer ein und schoss Tränengassalven ab, um die Menge auseinanderzutreiben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.